Entbuschung von Toteiskessel bei Soyen

Dieser Toteiskessel liegt in der Gemeinde Soyen. Im Zuge von Bauarbeiten wurde hier vor vielen Jahren der Bauschutt entsorgt. Durch diese Störung hat sich der Wasserstand stark verändert und es wurden so auch viele Nährstoffe in den ursprünglich nährstoffarmen Lebensraum eingebracht. Im Verlaufe der Jahrzehnte hat sich hier ein großes Weidengebüsch etabliert. Von einer Wasserstelle war nichts zu sehen. Im Winter 2020 begannen wir einen Teil der Weiden zu entfernen und der Bauschaut randlich wieder auszubaggern.

Selbst Anwohner waren verwundert als aus dem dichten Weidengebüsch ein Toteiskessel zum Vorschein kam. Malerisch liegt nun ein Weiher am Waldrand mit einer kleinen Insel auf der eine Birke steht. Einen ganzen Tag hat es gedauert die Weiden mitsamt ihrer Wurzeln aus dem Kessel zu ziehen.

Es hat uns sehr erstaunt wie schnell die Fläche wieder von Libellen und Fröschen erobert wurde. Im Uferbereich finden wir die Sumpfdotter-Blume, den Schlagenknöterich und den Blutweiderich. Durch die Maßnahme ist ein wertvolles Biotop entstanden.